Bergischer Löwe für CDU-Chefin

7. Juni 2019

Der diesjährige Bergische Löwe ging an die Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer. Sie ist erst die zweite Preisträgerin in 25 Jahren.

Berg Loewe 2019

v.l.n.r: MIT-Geschäftsführer Missagh Ghasemi, Andreas Ehlert, Annegret Kramp-Karrenbauer, Olaf Lehne, Dirk Angerhausen, MIT-Vorsitzender Stefan Golißa. (Foto: MIT)

 

In ihrer Rede stritt Kramp-Karrenbauer erst gar nicht ab, dass die schlechten Umfragewerte besorgniserregend seien. „Die Daten für die CDU sind ausbaufähig“, sagte sie: „Wenn die Menschen mit der Arbeit der Groko nicht mehr zufrieden sind, dann ist die beste Antwort, wieder bessere Politik zu machen. Daran müssen wir arbeiten.“  Kramp-Karrenbauer stellte aber auch klar, dass es auf die Union ankomme, Deutschland erfolgreich zu führen. Die Sozialdemokraten würden nach der von Juso-Chef Kevin Kühnert angeheizten Debatte von der Wiedereinführung des Sozialismus träumen. „Und die Grünen ziehen dann doch lieber die linke Karte“, sagte Kramp-Karrenbauer mit Blick auf die Verhandlungen zwischen SPD, Grüne und LINKE.